Startseite
Steckbrief

Teiny:   ‚ÄúMaine Coon‚ÄĚ

√úber die Herkunft der Maine Coon Katzen gibt es vielerlei Legenden und Geschichten. Mit am bekanntesten ist sicherlich die Version, wonach die Maine Coon Katze eine Kreuzung zwischen Katze und Waschb√§r (racoon) darstellt, eine Auffassung, die noch im Jahre 1974 in G. Grilkes "The cat and man" vertreten  wird. M. Hornidge zitiert in ihrem Buch  "That yankee cat - The Maine Coon" einen entsprechenden Satz: "Im Nordosten nimmt man an, dass sie aus der Kreuzung mit  einem Waschb√§ren entstanden ist, weil die Vorderzehen wie bei einem Waschb√§ren aufgeteilt sind." Dies ist nicht der Fall, und eine solche Kreuzung ist auch biologisch unm√∂glich.

Maine Coon sind gro√üe kr√§ftige Tiere mit einem mittelgro√üen bis sehr gro√üen K√∂rper. Im Durchschnitt wiegen Katzen 5 Kilo und Kater 8 Kilo. Maine Coons sind hochbeinig mit langgestrecktem K√∂rper, einem muskul√∂sem Hals, der aber nicht stiernackig sein darf. Katzen d√ľrfen leichter gebaut sein aber keinesfalls zart. Der Kopf der Maine Coon ist mittelbreit mit gro√üen hochangesetzten Ohren, die mit Haarb√ľscheln versehen sind. Die Schnauze ist von allen Seiten gesehen kantig. Im Profil ist die Nasenlinie leicht gebogen. Der Maine Coon Kopf sollte mittellang sein, keinesfalls kurz.

Die Pfoten sind gro√ü und rund, mit bis zu zwei Zentimeter langen Haarb√ľscheln, zwischen den Ballen, versehen (Schneeschuhe). Die Beine sind st√§mmig und lang, wirken aber durch den langgestreckten K√∂rper nur mittellang. Auffallend ist der lange immer buschige Schwanz er sollte mindestens so lang wie der K√∂rper der Katze sein. Der Schwanz besitzt Unterwolle mit langem dar√ľberliegendem Deckhaar. Die Maine Coon kann  sich mit Ihrem Schwanz, bei K√§lte, bedecken und w√§rmen. Das Fell der Maine Coon ist wetterfest und pflegeleicht. Am Kopf und den Schultern ist das Haar kurz und dicht, es wird an den Seiten zum Bauch hin l√§nger und sch√§tzt hervorragend gegen  Schnee und Feuchtigkeit. Je nachdem wie die klimatischen Bedingungen sind, ver√§ndert sich die L√§nge und Dichte des Fells erheblich. In der kalten Jahreszeit hat die Maine Coon eine stattliche Halskrause und im allgemeinen sehr  viel mehr und dichteres Fell. Im Fr√ľhjahr und Sommer ver√§ndert sich das Aussehen der Maine Coon, sie verliert ihren dicken Winterpelz, nur der Schwanz und die  H√∂schen an den Hinterbeinen bleiben unver√§ndert.

Rassetypisch ist au√üerdem, dass die Maine Coon extrem lange braucht bis sie ausgewachsen ist,  n√§mlich ca. 3 Jahre. Wenn man eine 1- und eine 3j√§hrige Katze vergleicht, sieht  man in Kopfform und K√∂rperbau den Unterschied. Die Augenfarbe sollte gr√ľn, kupfer- oder goldfarben sein. Bei wei√üen Katzen d√ľrfen sie blau, orange oder oddeyed sein. Die Augenfarbe ist nicht, wie bei den Persern, von der Fellfarbe abh√§ngig.

Nach oben

[Startseite] [Steckbrief] [Freizeit] [Gesundheit] [Urlaub] [Spezial] [Links] [Hinweis]